3D - OBJEKTE

27x27 Pyramide, die leider schon vorher einkrachte...
27x27 Pyramide, die leider schon vorher einkrachte...

3D - Objekte zählen zu den schwersten Projekten, die sich ein Dominoaufbauer vornehmen kann. Vorallem wenn man sich einen Youtube-Rekord vornehmen will. Diese, nicht vervollständigte 27x27 Domino-Pyramide (Bild), baute ich mit meinem besten Freund Alex. Doch es gibt noch andere 3D - Objekte, wie zum Beispiel einen Würfel, Mauern und Türme. Doch alle Stapelungen basieren auf einem "1x1-Turm". Dieses einfache Technik ist das

Standard-Turm "1x1"
Standard-Turm "1x1"

Grundprinzip gilt für jede einzelne Stapelung. Sie sind also - genau genommen - eigentlich nur Variationen. In dieser Rubrik werde ich euch drei Stapelungen vorstellen.

 

 

 

 

 

 

Die Pyramide!

Um diese Stapelung ist auf Youtube ein richtiger Wettstreit entbrannt. Jeder, der Rang und Namen hatte, versuchte sich an der Pyramide. Zuletzt baute dominodaytv eine 30x30 Pyramide auf. Da die Steinzahl, die man für das 3D-Objekt benötigt, exponentiell mit der Größe ansteigt, braucht man für eine 30x30-Pyramide 18.445 Dominos und für eine 32x32-Pyramide schon 22.352 Dominos. Desshalb ist die Grenze für eine noch größere Pyramide in meinen Augen, erreicht. Da kaum ein Dominoaufbauer (bis auf einige Ausnahmen) mehr als 30.000 Dominos besitzt. Wie man eine Pyramide baut, zeigt die Bildergalerie.

Der Würfel / Turm!

Der Würfel unterscheidet sich kaum von der Stapelung eines Turms. Es ist die Grundseite und die Höhe, die entscheidet, was am Ende im Dominoraum steht. Ein turm muss mindestens eine Grundfläche von 2x4 Dominos (Bild) besitzen und kann beliebig weit nach oben gebaut werden. Doch ab einer gewissen Höhe wird der Turm sehr instabil, deshalb war die Grundseite des Weltrekordturms von dominoschulrekord 8x16 Dominos groß. Er war über 5 Meter hoch. In der Bildergalerie seht ihr Schritt für Schritt, wie man einen Turm bzw. einen Würfel baut.

 

 

Die Mauer!

Es gibt zwei unterschiedliche Arten, eine Mauer zu bauen. Die, die langsam und die, die schnell fällt. Die sogenannten "Speedwalls"

Speedwalls

 

 

Standardwall